Kontakt Impressum Benutzerhinweise  
   

Ringversuche

Qualitätssichernde Maßnahmen sind ärztliche Aufgaben nach SGB V. Der Berufsverband Deutscher Humangenetiker e.V. hat sich gem. seiner Satzung zur Aufgabe gemacht, dieser Verpflichtung nachzukommen, indem die Qualität diagnostischer Laborleistungen von in der Humangenetik tätigen Personen regelmäßig geprüft werden. Laut Satzung ist es unter anderem Zweck des Verbandes, (IIa) die praktische Durchführung von humangenetischer Diagnostik und Beratung zu fördern, (IIb) die Grundlagen für die bestmögliche Versorgung der Bevölkerung in der Bundesrepublik mit humangenetischer Diagnostik und Beratung zu erarbeiten und (IIc) die Ausbildung in der Medizinischen Genetik mitzugestalten.

 

Maßgeblich für die Erbringung humangenetischer Leistungen, für die Festlegung von Standards und Ausbildungskriterien ist die Sicherung der Qualitätsstandards auf allen Ebenen humangenetischer Tätigkeit. Dazu gehört auch die regelmäßige Durchführung qualitätssichernder Maßnahmen im Bereich der zytogenetischen, molekulargenetischen und molekularzytogenetischen diagnostischen Dienstleistungen.

 

Der BVDH bietet qualitätssichernde Maßnahmen all jenen Laboreinrichtungen an, die humangenetische Dienstleistungen anbieten. Die qualitätssichernden Maßnahmen (Ringversuche, Probenzusendung, Adressverwaltung, Listenaufstellung etc.) werden vom BVDH nicht gegenüber einzelnen Mitgliedern erbracht, Ansprechpartner der qualitätssichernden Maßnahmen sind vielmehr Laboreinrichtungen. Wirtschaftliche Eigeninteressen der teilnehmenden Labore finden in der Qualitätssicherung keine Berücksichtigung, da die Abrechnung der zytogenetischen, molekulargenetischen und molekularzytogenetischen Leistungen gem. des EBM (einheitlicher Bewertungsmaßstab) erfolgt. Um diese qualitätssichernden Maßnahmen von Seiten des BVDH finanziell realisieren zu können, wird von den teilnehmenden Laboreinrichtungen eine Pauschalgebühr erhoben, die ausschließlich dazu dient, in einer Art Umlageverfahren, die entstandenen Kosten zur Durchführung der Ringversuche und Tests zu finanzieren. Diejenigen Mitglieder des BVDH, die sich bereit erklären, diese Ringversuche und Testverfahren durchzuführen, erhalten wiederum pauschale Sachaufwandsentschädigungen für die an ihren Einrichtungen durchgeführten Fallzahlen.

Download Materialien zu Ringversuchen

Hier finden Sie die Materialien für den Ringversuch Strukturanalyse, Lauf 15, 2011, 50 Bilder in 2 Fällen:

Ringversuch Strukturanalyse, Lauf 15 (2011)

Zur Anonymisierung von Ringversuchen

Diskussionsbeitrag von Prof. Dr. Clemens Müller-Reible, Würzburg, zur Organisation einheitlich anonymisierter Ringversuche:

Vorschläge für das Procedere auf Seiten des RV-Leiters und -teilnehmers.

 

Das Formblatt "Anonymer Befundbericht"